Mein Weg

Bereits seit meinem 5. Lebensjahr trage ich die Leidenschaft für Pferde in mir. Ich stamme zwar nicht aus einer Reiterfamilie, hatte jedoch das grosse Privileg, auf dem Bauernhof meines Grossonkels meine Kindheit auf dem Rücken seiner Ponys zu verbringen. Als ich zwölf Jahre alt war, erhielt ich mein erstes eigenes Pferd. Die Zeit mit Alex weckte bei mir das Interesse für die Dressurarbeit.
Meine Ausbildung zur Bereiterin absolvierte ich bei Georg Wahl und Christine Stückelberger (Olympiasiegerin Dressur 1976 mit Granat). Die beiden halfen mir, mein zweites Pferd Champus vom Aarhof CH von Niveau L bis S auszubilden. 

Danach habe ich mit anderen, namhaften Trainern zusammengearbeitet, bis ich 2015 die Ausbildung zur Reha-Trainerin erfolgreich absolviert habe. Diese Ausbildung eröffnete mir tiefe Einblicke in die Biomechanik. Heute hilft mir das, Pferde verschiedenster Rassen mit unterschiedlichen Gebäuden zu schulen. Mein Fokus liegt darauf, die richtigen und wichtigen Muskeln aufzubauen, um das Pferd ins Gleichgewicht zu bringen. Ein zweiter wichtiger Punkt ist, den Trainingsreiz und die Trainingsintensität für das Pferd gesunderhaltend zu gestalten. Auch nach einer Verletzungsphase ist es wichtig, den tierischen Partner wieder fit zu machen, ohne ihn zu überfordern. Das heisst, das Pferd sollte wieder biegbar nach beiden Seiten werden, so dass es den Reiter mit Leichtigkeit und Balance tragen kann, ohne Schaden zu nehmen.